Das ubuntublog.ch wird statisch

12. August 2012 von Roman Hanhart

Eigentlich – um mein Lieblingswort wieder einmal zu nutzen – wollte ich das ubuntublog.ch per Ende August 2012 schreddern. Am 22. August 2011 erlitt ich eine Hirnblutung (Subarachnoidalblutung) und fiel deshalb während einem halben Jahr aus, musste mich einer Rehabilitation in der Rehaklinik zu Bellikon unterziehen und bin jetzt wieder langsam am Aufbauen und am Genesen. Ich arbeite bereits wieder zu 60 Prozent.

Während meiner Genesung konnte und wollte ich nichts am ubuntublog.ch machen. Zum Glück haben sich Freunde wie Gregor, Robin und Lucas darum gekümmert. Vielen Dank dafür! Ebenfalls beim Portal ubuntuusers.de habe ich mich aus dem Ikhayateam zurückgezogen. Dies wird dann auch zugleich der letzte Artikel im Planeten von ubuntuusers.de aus diesem Blog sein. Und auch bei RadioTux mache ich nichts mehr. Was ich weiterhin sehr gerne auf einem niederen Level weitermache, sind die Arbeiten bei DeimHart. Ansonsten habe ich mich fast ganz aus der Community zurückgezogen. Neue oder andere Projekte sind im Moment nicht in Sicht.

Dirk empfahl mir, das ubuntublog.ch nicht zu löschen, sondern es weiterhin in einer statischen Version anzubieten. Denn es sind mittlerweile über 1’000 Artikel und damit auch einiges an Wissen und Erfahrung vorhanden. Ich habe den Rat von Dirk angenommen und werde das Blog in den nächsten Wochen in einer statischen Version bereitstellen. Damit fallen dann alle dynamischen Bereiche, die eigentlich ein Blog erst funktionstüchtig machen, weg. Die Kommentare sind deaktiviert und neue Einträge wird es nicht mehr geben. Nicht nur, weil ich keine mehr erzeugen möchte, sondern weil ich die Inhalte des Blogs per wget als HTML-Seiten gesaugt habe und diese dann zur Verfügung stellen werde. Die bestehenden Kommentare werden weiterhin ausgeliefert, neue Kommentare können nicht mehr erzeugt werden. Die Domain ubuntublog.ch behalte ich und nutze sie dann natürlich auch für die statische Seite.

Während den viereinhalb Jahren ubuntublog.ch konnte ich sehr viel lernen. Vor allem aufgrund der Kommentaren und den Mails, welche ich von Lesern bekommen habe. Und ich habe nicht nur technisches Zeugs gelernt, sondern auch sehr viel aus dem Bereich des Menschlichen. Gerade in der Community ist dies ein wichtiger Bereich.

Ich möchte mich bei allen Menschen bedanken, mit denen ich während dieser schönen Zeit zu tun hatte. Vielen von ihnen werde ich sicherlich wieder begegnen. Aber bedanken möchte ich mich vor allem bei Gott. Vor einem Jahr befand ich mich auf der andern Seite des Lebens und bin wie durch ein Wunder dem Teufel vom Karren gesprungen. Ausserdem muss ich mich über keine bleibenden Schäden beklagen (mindestens keine, die ich nicht vorher schon hatte). Dass ich noch da bin, ist ein Wunder und dafür bin ich dankbar. Aufwiederlesen, liebe Freunde!

ubuntu-radio bringt freie Hörspiele

24. Mai 2012 von Gregor Fröhlich

Das ubuntu-radio bringt ab dem 27.05.2012 regelmässig freie Hörspiele.

Das Grundkonzept des ubuntu-radio sieht vor, dass neben der freien Musik und den Ubuntu-News auch freie Hörspiele gesendet werden. Seit einiger Zeit wurden diverse Hörspiele gesammelt und zusammengetragen. Diese Hörspiele sind nun geordnet und können im Radio-Programm eingebunden werden. Als Sendezeit wurde der Sonntag Abend um 20:00 ausgesucht. Die Sendezeit wurde absichtlich auf 20:00 gesetzt, da einige der Hörspiele vom Inhalt nicht unbedingt für Kinder unter 16 Jahren geeignet sind. Es stehen verschiedene Hörspiele von Krimi bis Science Fiction zur Verfügung. Die erste Staffel wird die Hörspielreihe “Der Boon 2” der Mind Crusher Studios sein. Diese Hörspielreihe wird das ubuntu-radio während 10 Wochen senden. Die kommenden Folgen werden während dem Wochenprogramm publiziert. Wer über das aktuelle Programm informiert werden will, der kann z.B. den Feed Reader des Radio abonnieren.

FeedReader

Link: http://ubuntu-radio.ch

 

ubuntu-radio – ist umgezogen

17. Mai 2012 von Gregor Fröhlich

Nach 7 monatigen Sendebetrieb ist das ubuntu-radio nun auf eine eigene Plattform umgezogen.

Was hat sich in den letzten Monaten im Radio so getan ?

Radioinhalt

Im inhaltlichen Teil des Radios konnte die Sammlung freier Musik erheblich aufgestockt werden. Durch die wöchentlichen Genre Themen hat sich die Musiksammlung auf 6.759 Titel erhöht. Die  Musiksammlung wird stets weiter entwickelt und bekommt jede Woche im Durchschnitt ein Datenvolumen von 1 GByte. Bei den Ubuntu-News konnte leider nicht so viel bis gar kein Inhalt mehr gesendet werde. Seit dem Fehlen des Wochenrückblicks von Radio-Tux und anderen Podcaster’n sind Ubuntu Podcast eine Mangelware geworden. Die freien Hörspiele sind immer noch in Planung und werden in diesem Sommer dann einen festen Platz im Radio-Programm finden.

Personelles

Die Situation beim Personal hat sich erfreulich verbessert. So konnte “eitch” als Techniker und Moderator gewonnen werden. Beim Umzug und in der Ferienabwesenheit von “happy-gregor” konnte “eitch” den Radio Betrieb perfekt weiter führen. Als weiteres Mitglied konnte “Jan” für das Radio-Projekt gewonnen werden. Der “Jan” ist noch ein junger Ubuntero und gibt sich in der Szene richtig ein. So wird sich “Jan” beim ubuntu-radio in die Moderation und die Redaktion einbringen. Als vierte Person hat sich “MarcoPeter” im Radio eingebracht. Marco ist in der Szene auch bekannt als Musik-Liebhaber wo er sich auf seinem Blog auch immer wieder zu verschiedenen Themen zu Ubuntu eingibt. Er wird sich beim ubuntu-radio dem Bereich Moderation und Redaktion widmen.

Technik

Die Technik vom ubuntu-radio hat sich bestens bewährt. Der Stream ist extrem stabil und hat nie technische Probleme gehabt. Die Entscheidung mit Icecast zu arbeiten hat sich gelohnt, das ist wirklich eine stabile und funktionierende Plattform. Zum heutigen Zeitpunkt stehen dem ubuntu-radio 3 parallele Streams zur Verfügung. Der Master-Stream wird über den Provider Hetzner ausgeliefert. Die Bandbreite beträgt im Moment 100MBit und reicht aus für 1’000 gleichzeitige Hörer. Einen zweiten Stream, den Slave-Stream, wird durch die ETH (Eidgenössische Technische Hochschule Zürich) ausgeliefert. In diesem Stream stehen 1’000 MBit zur Verfügung. So gesehen wäre dieser Stream für 10’000 gleichzeitige Hörer ausgelegt. Als Backup-Stream ist das Streamhosting von Cloudspeaker am laufen. Mit dieser Technologie wird es möglich sein, fast unbegrenzte Anzahl Hörer zu beliefern.

Neben dem Stream wird auch fleissig im Bereich der Speicherung gearbeitet. So hat sich das ubuntu-radio eine eigene Cloud mit owncloud aufgebaut. Geplant sind im Endstadium 3 Nodes mit max je 2TByte Datenvolumen. Die Nodes stehen bei den Radio-Betreibern und alle Daten sind im eigenen Besitz. Die owncloud entwickelt sich immer weiter und bringt mit jedem Release weitere gute Funktionen mit. Bereits sind Cloud-Clients für Android und weitere Systeme realisiert worden.

Zukunft

Die Zukunft des ubuntu-radio steht unter sehr guten Sternen. Personell gesehen lässt sich dieses Jahr einiges erreichen. So hat sich z.B. “Jan” dafür interessiert, eigene Ubuntu-Podcast zu erstellen und in das Radio einzubringen. Die freien Hörspiele werden einen festen Sendeplatz finden und interessante Genres wie Krimi oder Science-Fiction einbringen. Auch ein weiteres Projekt ist der Zugriff auf die Musiksammlung, diese wird zukünftig in der Cloud abrufbar sein. Wer Lust und Laune hat am Projekt ubuntu-radio tätig zu werden der kann sich einfach bei den Machern melden und seine Ideen und Resourcen einbringen.

Fazit

Das ubuntu-radio ist, aus dem Projekt “ubunteros Voice-Channel” entstanden, nun eine spannende, interessante und selbständige Plattform  geworden. Durch den konsequenten Einsatz freier Software und dem “ubuntu” Gedanken ist das Radio auch für die Zukunft gewappnet.

Links

 

User Interfaces entwerfen mit Pencil

27. April 2012 von Lucas Betschart

Da ich vor hab eine Android App zu programmieren, hab ich mich mal nach einem Tool umgeschaut mit dem man User Interface Skizzen erstellen kann. Im Ubuntu Software Center gab es nichts was mir zusagte, aber bei Google wurde ich dann fündig.

Mit dem Programm Pencil, welches auf der von Mozilla (Firefox & Thunderbird) verwendeten Gecko-Engine basiert, kann man ohne viel Aufwand UI-Entwürfe erstellen. Dabei kann man, abhängig von den verwendeten Stencils (Schablonen), das ganze wie eine Skizze aussehen lassen oder wie eine richtige Applikation. Nicht nur das Visuelle lässt sich darstellen, sondern (abgesehen von aufwändigen Animationen) auch der Ablauf (welches Fenster erscheint wenn ich auf Button X klicke usw.) Das Endresultat lässt sich dann als HTML, PDF oder Bild exportieren.
Mit diesem Tool sollte es jedem möglich sein seine Designvorschläge für ein Programm oder Shell (Unity auf dem Smartphone z.B.) darzustellen.

Das Programm ist als Firefox Addon auf der Projekt-Webseite verfügbar (http://pencil.evolus.vn/en-US/Home.aspx). Es steht unter der GPL und läuft überall wo auch Firefox läuft. In diesem Blog-Post ist beschrieben wie sich das ganze unter Ubuntu 11.10 als eigenständige Applikation mit Hilfe des XUL-Runners installieren lässt, was vermutlich auch noch in 12.04 funktioniert.

Zusätzliche UI-Elemente (Stencils) findet man auf der Webseite des Projekts.
Stencils für Android gibt es unter http://code.google.com/p/android-ui-utils/downloads/list.
Für Ubuntu besteht auch ein Launchpad-Projekt, wo aber momentan nicht sehr viel zu finden ist. Die Dateien (Ubuntu-TV Vorlage) und Stencils (Unity Panel Einträge) von dort hab ich euch hier hinterlegt. Evtl. hat ja jemand Lust hier weitere Elemente bei zusteuern.

Ubucon12 – alles ist bereit

26. April 2012 von Gregor Fröhlich

Wie schon im Vorfeld berichtet, ist die Planungsphase für die Ubucon12 nun beendet und das ganze Programm steht. Es werden bis jetzt etwa 50 Personen erwartet. Für Speiss und Trank während der Ubucon12 ist gesorgt. Neben den Vorträgen zu verschiedenen Themen kann in einem Schulungsraum das neuen Ubuntu 12.04 ausprobiert werden. Wir wünschen viel Spass an der Ubucon12.

Ubunteros – Online Stammtisch

12. April 2012 von Gregor Fröhlich

Nach der Vergrösserung der Plattform der ubunteros.ch wird auf Initiative von Jan ein Online Stammtisch durchgeführt. Am 15. jeden Monats von 19:00 – 21:00 treffen sich alle Ubunteros im freenode IRC Chat im Channel #ubunteros-stammtisch. Wer keinen IRC Chat oder FreeNode Namen hat, der kann auch ganz einfach mit dem Web-Browser mitmachen. Hier noch die nötigen Daten:

  • Wo: im IRC Channel #ubunteros-stammtisch oder WebChat
  • Wann: jeden 15. des Monats 19:00 – 21:00

Viel Spass beim Chatten !

 

ubunteros vergrössern sich

08. April 2012 von Gregor Fröhlich

Die schweizer Ubunteros-Community hat sich auf den ganzen deutsch-sprachigen Raum vergrössert. Auf Wunsch vieler Mitglieder hat sich die Community entschlossen die Plattform zu erweitern. Die Ubunteros-Community ist ab sofort in den Ländern .at, .de, .li und .lu präsent.

Das Logo wurde angepasst und kann nun für alle Länder benutzt werden.

ubucon12 – der CountDown ist gestartet

30. März 2012 von Gregor Fröhlich

Nicht mehr lange und die ubucon12 wird durchgeführt.

Wer sich noch für einen Vortrag melden will der kann sich auf dem Call for Paper eintragen.

Am nächsten Stammtisch werden noch die Einzelheiten besprochen und dann freuen wir uns schon auf einen spannenden und interessanten Ubuntu-Tag.

Android Blog

16. März 2012 von Gregor Fröhlich

Ich habe mich in den letzen Tagen entschieden meine Beiträge die ich in diesem Blog über Android schreibe, in einem eigenen Blog zu verwalten. Die Artikel und vorallem News haben nicht mehr viel mit Ubuntu zu tun und werden desshalb von mir auf meinem Android Blog publiziert. Wenn also jemand in Zukunft meine Artikel über Android lesen oder abonnieren möchte, dann ist der Blog unter folgender Adresse zu finden:

http://froeh.li/android-blog

Natürlich werde ich weiterhin meine Ubunu Artikel hier veröffentlichen und wenn Ubuntu etwas mit Android zu tun hat, dann erscheint das auch hier. Weiterhin viel Spass mit Ubuntu und Android

Ubuntu Radio

12. März 2012 von Gregor Fröhlich

Es ist jetzt auch schon eine Weile her, wo wir unser Ubuntu-Radio aufgeschaltet haben. Nun ist es soweit, wir können unser Radio ausbauen.

Geschichte

Seit letztem Jahr senden wir mit unserem Radio rund um die Uhr freie Musik, Ubuntu News und freie Hörspiele. Die eingesetzte Technik hat sich bewährt und läuft einwandfrei mit Ubuntu. Mittlerweile haben wir auch ein Radio-Studio und 3 gleichzeitige Streams wo wir das Radio verbreiten können.

Zukunft

Jetzt geht es weiter mit der Zukunft. Um das Radio anspruchsvoll betreiben zu können, wird die ganze Mannschaft ausgebaut. Verschiedene Aufgaben mit verschiedenen Personen stehen zur Auswahl. Wir suchen Personen die Freude am Thema Radio, Podcast und Internet haben. Das Ubuntu Radio hat nicht mehr viel mit der analogen Technik zu tun. Unser Radio ist voll digital und wird über das Internet verbreitet.

Aufgaben

  • Administration
  • Technik
  • Redaktion
  • Moderation

Das Radio hat einen technischen Stand, den man so weiter betreiben kann. Es sind aber noch einige Verbesserungen möglich. So haben wir noch die Einführung einer Web-Plattform in petto, den Ausbau der Radio-Sammlung und viele kleinere Vorhaben im Auge. Anbei einmal eine kurze Ansicht der möglichen Arbeitsgebiete die zu besetzen sind.

Fazit

Wer Lust und Interesse hat unser Ubuntu-Radio in Zukunft mitgestalten zu können, der darf sich gerne bei happy-gregor melden. Wer noch Fragen hat, der kann sich direkt an gregor at froeh.li wenden oder sich im irc chat #ubunteros.ch melden.